Live dabei Ski amadé in Salzburg
Zauchensee in Schnee gehüllt
06.Aug.2020

Wandern bei großer Hitze

Die ersten Hitzetage des heurigen Sommers haben wir schon hinter uns. Obwohl es auf den Bergen oft angenehmere Temperaturen als im Tal hat, kann es jetzt im August auch bei uns in Zauchensee richtig heiß werden. Aber: Wenn ihr ein paar Tipps beachtet, behaltet ihr auf eurer Wanderung auch bei großer Hitze einen kühlen Kopf.

6 Tipps fürs Wandern bei großer Hitze

  1. Tourenplanung. Achtet bei der Wahl eurer Wanderroute darauf, dass diese ausreichend schattige Abschnitte beinhaltet. Im Schutz des Waldes ist es zum Beispiel deutlich kühler als auf unbewachsenen Berggraten. Wenn möglich, wählt eine Tour, bei der ihr an Seen oder Bächen vorbeikommt, in denen ihr euch kurz erfrischen könnt. Plant eure Tour auch so, dass ihr nicht gerade zur Mittagshitze an exponierten Südhängen entlangwandert.
     
  2. Früh starten. Im Sommer ist es oft schon frühmorgens um 5 Uhr hell genug, um Richtung Berg zu starten. Wer früh startet, kann die angenehmen Temperaturen am Morgen ausnutzen. Das ist nicht nur für den Kreislauf besser: Wenn es ab Mittag so richtig heiß wird, seid ihr schon wieder am Rückweg und könnt am Heimweg noch in einen kühlen Badesee springen.
     
  3. Sonnenschutz. Tragt schon zuhause Sonnencreme mit einem hohen Lichtschutzfaktor auf. Besonders das Gesicht, Lippen und Nase, Ohren, Arme, Schulter und Nacken sind Körperstellen, die ständig der Sonne ausgesetzt sind. Packt euch daher eure Sonnencreme sowie Sonnenschutz für die Lippen auch in euren Wanderrucksack ein, damit ihr zwischendurch „nachschmieren“ könnt. Ein Muss sind außerdem eine Sonnenbrille und eine Kappe/Schirmmütze. Wer sich zulange ungeschützt in der Sonne aufhält, riskiert einen Sonnenstich. Dabei kommt es zu einem Wärmestau im Kopf, der die Hirnhäute reizt. Bemerkbar macht sich dies erst einige Stunden nach dem Aufenthalt in der Sonne, mit Symptomen wie Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen. Auch Fieber, Schwindel und sogar Bewusstseinsstörungen sind möglich. Einem Betroffenen könnt ihr helfen, indem ihr ihn beruhigt, in eine kühle, abgedunkelte Umgebung bringt und zu trinken gebt. Wenn es mit der Zeit nicht besser wird, bitte einen Arzt aufsuchen oder den Notruf wählen.
     
  4. Genug Trinken. Idealerweise trinkt ihr schon vor Beginn eurer Wanderung mindestens einen halben Liter Wasser oder Tee. Abhängig von der Länge eurer Wanderung solltet ihr mindestens 2 bis 3 Liter Flüssigkeit mitnehmen - lieber zu viel als zu wenig. Durch Schwitzen verliert der Körper bekanntlich Wasser, das wir umgehend ersetzen müssen. Wenn sich unser Körper im Sommer nicht mehr durch Schwitzen abkühlen kann, besteht die Gefahr, einen Hitzschlag zu erleiden. Anzeichen dafür sind unter anderem warme, trockene Haut, Fieber, Schwindel, Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Muskelkrämpfe und Bewusstseinsstörungen. Einem Betroffenen könnt ihr Erste Hilfe leisten, indem ihr ihn aus der Sonne bringt, Abkühlung verschafft (Kleidung öffnen, feuchte Tücher auflegen, Luft zufächeln, in einen kühlen Raum bringen, …), ihm zu Trinken gebt und die Beine hochlagert. Wenn sich sein Zustand nicht schnell bessert, ruft bitte unbedingt den Notruf (144 Rettung, 140 Bergrettung, 112 Euronotruf).
     
  5. Kleidung. Achtet darauf, bei hohen Temperaturen leichte, luftige Kleidung zu tragen, die idealerweise auch die Arme und Schultern bedeckt (Sonnenbrandgefahr), atmungsaktiv ist und den Schweiß schnell nach außen leitet. Viele Hersteller von Wanderkleidung bieten bereits Textilien mit extra Sonnenschutz an, die euch ideal vor dem UV-Licht schützen.
     
  6. Wetter beobachten. Gerade im Sommer, wenn große Hitze herrscht, kann es jederzeit zu kleinräumigen Gewittern kommen. Behaltet während eurer Wanderung das Wetter immer im Blick, damit ihr nicht von einem Unwetter überrascht werdet. Wie ihr das Bergwetter „lesen“ könnt und was ihr bei einem plötzlichen Gewitter am Berg macht, erfahrt ihr hier.

Tipp: Nach der Wanderung gibt es fast nichts Erfrischenderes als großes Glas mit fruchtigem Apfelsaft oder ein kaltes (alkoholfreies) Bier! Beide Getränke enthalten von Natur aus Elektrolyte, die dem Körper gut tun. Wir kehren dafür gerne auf die Gamskogelhütte ein und lassen uns die kühlen Getränke auf der großen Sonnenterrasse schmecken. :-)

Wir freuen uns auf euren Besuch in Zauchensee!

Schreiben Sie uns einen Kommentar
Webcams
Wetter
Heute
0°C
26.09.
-2°C
27.09.
-3°C