Live dabei Ski amadé in Salzburg
Blick auf den See im Sommer in Zauchensee
16.Jul.2020

Die richtige Wanderjause für eure Bergtour

Wir müssen gestehen: Am besten schmeckt uns meistens die Jause, die wir nach einem anstrengenden Aufstieg am Gipfel auspacken und genießen. Auch die zünftige Brettljause auf der Berghütte oder ein dampfender Kaiserschmarrn als Belohnung nach der Wanderung sind unwiderstehlich. Soviel Genuss muss sein! Da wir auch auf eine gesunde Ernährung achten, haben wir Tipps zur idealen Wanderverpflegung zusammengestellt.

Ein voller Bauch macht müde – Unterzuckerung und zu wenig Trinken auch. Wie bei allem im Leben kommt es auch beim Wanderproviant auf Ausgewogenheit an.

Wir haben 3 Tipps für die richtige Verpflegung am Berg zusammengestellt:

1. Ausreichend Trinken!

Der Körper eines Erwachsenen besteht zu rund 65 Prozent aus Wasser. Wenn wir uns beim Wandern anstrengen oder warmen Temperaturen ausgesetzt sind, möchte sich unser Körper abkühlen: Wir schwitzen. Wichtig ist, die dabei verlorene Flüssigkeit rasch wieder zu ersetzen. Denn ohne ausreichende Wasserzufuhr kann unser Körper lebenswichtige Stoffwechselfunktionen nicht mehr aufrechterhalten. Die Folgen: Unsere Denkleistung sinkt, die Konzentrationsfähigkeit lässt nach, Kopfschmerzen, Schwindel und Müdigkeit können auftreten. Die Gefahr, einen falschen Schritt zu machen oder Situationen falsch einzuschätzen, steigt. Vor allem am Berg kann das dramatische Folgen haben. Daher: Habt immer genug zu Trinken dabei. Je nach Temperatur, Anstrengung und Länge der Tour empfehlen wir pro Person mindestens 1,5 bis 2 Liter Wasser oder verdünnte Fruchtsäfte.

2. Öfters kleinere Portionen essen

Um den Muskeln unterwegs immer wieder Brennstoff nachzuliefern, ist es ideal, schnell verdauliche Snacks dabei zu haben. Damit der Magen nicht überlastet wird, ersetzt ihr eine große Brotzeit besser durch mehrere kleine Häppchen. Lieber macht ihr öfter kurz Halt, um einen Snack zu essen, als eine lange Pause, die euren Körper herunterfahren lässt.

Tipp: Wiederverschließbare Frischhaltebeutel, Alu- oder Tupperdosen und wiederverwendbare Getränkeflaschen helfen, Snacks handlich und hygienisch verpackt mitzunehmen. Bitte achtet bewusst darauf, Obstschalen, Taschentücher, leere Verpackungen, PET-Flachen oder Getränkedosen wieder einzupacken und später zu entsorgen. Hier erfahrt ihr mehr über nachhaltiges Wandern.

3. Kohlenhydrate erwünscht

Was sind nun ideale Snacks für eine Bergtour? Für kurze Wanderungen sind Obst, Müsliriegel, Trockenfrüchte, Studentenfutter oder eine nach eurem persönlichen Geschmack zusammengestellte Nussmischung ausreichend. Für Wanderungen mit mehr als drei Stunden Gehzeit ist mehr, vor allem kohlehydratreicher Proviant empfehlenswert – als Ergänzung zu den erwähnten Snacks zum Beispiel ein Vollkornbrot mit Frischkäse oder ein Kornspitz mit Käsescheiben oder magerem Schinken. Zusätzlich sorgen Gemüsesticks (Karotten, Gurken, Kohlrabi, Radieschen, Paprika …) mit einem leckeren Dip wie selbstgemachtem Kräutertopfen oder Hummus für Abwechslung.

Tipp: Während der Tour lieber nichts zu Deftiges essen, damit euer Körper nicht zusätzlich Energie für die Verdauung aufwenden muss.

Nach der Wanderung: Energiespeicher wiederaufladen

Nach der Anstrengung ist es wichtig, verbrauchte Reserven zu ersetzen und den Körper bei der Regeneration zu unterstützen. Ideal ist es, in den ersten 20 bis 40 Minuten nach der Bergtour etwas zu essen und zu trinken. Ganz ehrlich: Selten schmecken ein großes Glas mit kühlem, fruchtigem Apfelsaft oder ein alkoholfreies Weißbier besser als nach einer Wanderung – vor allem, wenn ihr dabei auf der großen Terrasse der Gamskogelhütte die Sonne genießt.

Eure Energiespeicher könnt ihr jetzt mit einer Zaucher Jause (Aufstrich, Gemüsechutney, Rindfleischsalat, Speck, Käse und Bauernbrot) oder einem Linseneintopf mit Gemüse, Würstel und Bauernbrot wiederauffüllen. Salat-Tiger haben unter anderem die Wahl zwischen einem frischen Salat mit gegrillten Hühnerstreifen oder Schafkäse im Speckmantel oder einem Pongauer Bauernsalat mit gerösteten Kartoffeln und Speck. Wenn ihr es lieber süß mögt, werdet ihr den frischen Kaiserschmarrn oder den hausgemachten Topfenstrudel lieben! Mehr über die Schmankerl auf der Gamskogelhütte findet ihr hier.

Prost – Mahlzeit und bis bald in Zauchensee!

Schreiben Sie uns einen Kommentar
Webcams
Wetter
Heute
15°C
14.08.
18°C
15.08.
16°C