Live dabei Ski amadé in Salzburg
Mit der Morgensonne im Rücken unterwegs in Zauchensee
12.Apr.2019

Handle with care: Pflege für die perfekte Piste

Pistengerät in Zauchensee

Wer kennt nicht das schöne Gefühl, am Morgen die ersten Schwünge auf frisch präparierten Pisten zu ziehen? Das Nonplusultra für jeden Wintersportfan! Damit das möglich ist und die Pisten bei jeder Witterung in einem top Zustand sind, ist für unsere Pistenprofis einiges zu tun.

Pistenraupen sind nachtaktiv

Tagsüber gehören die Pisten den Skifahrern und Snowboardern, in der Nacht sind sie das Reich der Pistenraupen. Aus Sicherheitsgründen besteht von 18:00 Uhr bis 8:30 Uhr eine behördliche Pistensperre, während der Skifahrern das Benutzen der Pisten nicht gestattet ist. Um 18:00 Uhr beginnen wir mit der Präparierung der Pisten, was bis weit in die Nacht dauert. Je nach Witterung und Bedarf werden die Hänge meistens auch frühmorgens noch einmal präpariert.

Die Pistenraupen befördern dabei den Schnee, der im Lauf des Tages von den Wintersportlern bergab geschoben wird, wieder den Berg hinauf. Dabei hängen die Maschinen an bis zu 1.200 Meter langen Stahlseilen, die je nach Hangprofil am Boden liegen, sich in den Schnee schneiden oder über dem Boden gespannt sind – gerade in der Dunkelheit für Skifahrer kaum zu erkennen und daher ein großes Sicherheitsrisiko. Wenn die Winde der Pistenraupe dann anzieht und Spannung auf das Seil bringt, entsteht ein Druck von mehreren Tonnen. Wenn das Seil dann plötzlich von einer Seite der Piste zur andern schnellt und einen zufällig anwesenden Menschen trifft, hat das fatale Folgen. Daher appellieren wir immer wieder an die Vernunft jedes einzelnen, dass die Pistensperre eingehalten wird.

Wie man eine perfekte Piste präpariert

Wetter, Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Neuschnee, Rastzeit des Schnees nach der Präparierung, … - eine perfekte Piste hängt von vielen Faktoren ab. Diesen Winter gab es besonders viel Neuschnee in kurzer Zeit, weshalb die Pisten noch intensiver gepflegt werden mussten. Doch wie genau arbeitet eine Pistenwalze eigentlich? Fährt das Pistenfahrzeug über eine geschlossene Schneedecke, schiebt es mit der Schaufel Schnee vor sich her und gleicht damit Unebenheiten des Bodens aus. Durch das Gewicht des Fahrzeuges wird der Schnee verdichtet und mit der Nachlauffräse „umgegraben“ und geebnet. Die Fräse am Heck der Maschine hat scharfe Klingen und zerkleinert den Schnee mit stolzen 150 PS.

Wenn sich im Lauf des Tages trotzdem die ungeliebten Buckeln bilden, liegt das nicht an falscher Präparierung, sondern an der fehlenden Bindung zwischen Neuschnee und Altschnee. Das kommt etwa bei anhaltendem Schneefall vor. In diesen Fällen kann es notwendig sein, auch einmal tagsüber mit Pistenwalzen zu fahren. Skifahrer und Snowboarder werden dann mittels kurzfristiger Absperrungen, Stopp-Schildern, akustischen und optischen Warnsignalen gewarnt. Auch wenn die Piste hinter der Pistenraupe dann wieder frisch präpariert ist: Bitte haltet zu eurer eigenen Sicherheit entsprechenden Abstand zum Pistengerät!

Euer Skispaß ist unser Ziel! Übrigens: In Zauchensee haben wir vollen Betrieb noch bis inklusive 22. April!

Schreiben Sie uns einen Kommentar
Webcams
Wetter
Heute
12°C
25.08.
18°C
26.08.
17°C