Live dabei Ski amadé in Salzburg
Mit der Morgensonne im Rücken unterwegs in Zauchensee
04.Apr.2019

Die FIS-Regeln – Die zehn Gebote der Skipiste

Die Skipiste – ein gesetzloser Ort? Jeder fährt kreuz und quer? So soll das eigentlich nicht sein. Im Skigebiet Zauchensee und vielen anderen Skigebieten gelten die allgemeinen FIS-Pistenregeln des internationalen Skiverbands. Es sind zehn allgemeingültige Verhaltensweisen, an die sich wie jeder Skifahrer halten sollte. Damit wie im Straßenverkehr ein sicheres und entspanntes Miteinander möglich ist.


Die zehn Verhaltensregeln sind dafür da, um Unfälle auf der Piste weitgehend zu vermeiden. Pistenteilnehmer, ob Skifahrer oder Snowboarder, verpflichten sich diese Regeln zu kennen. Sollte es bei Missachtung der Regeln zu einem Unfall kommen, kann das zivil- und strafrechtlich verfolgt werden

  1. Rücksicht auf die Anderen
    Jeder Skifahrer und Snowboarder muss sich so verhalten, dass er keinen anderen gefährdet, schädigt oder ihn in der Ausübung seiner Tätigkeit einschränkt.
  2. Beherrschung der Geschwindigkeit und der Fahrweise
    Jeder Skifahrer und Snowboarder muss auf Sicht fahren. Geschwindigkeit und seine Fahrweise müssen dem individuellen Können und den Gelände-, Schnee- und Witterungsverhältnissen sowie der Verkehrsdichte angepasst werden.
  3. Wahl der Fahrspur
    Der von hinten kommende Skifahrer oder Snowboarder muss seine Fahrspur so wählen, dass er vor ihm fahrende Skifahrer und Snowboarder nicht gefährdet.
  4. Überholen
    Überholt werden darf von oben oder unten, von rechts oder links, aber immer nur mit einem Abstand, der dem überholten Skifahrer oder Snowboarder für alle seine Bewegungen genügend Raum lässt.
  5. Einfahren und Anfahren
    Jeder Skifahrer und Snowboarder, der in eine Skiabfahrt einfahren, nach einem Halt wieder anfahren oder hangaufwärts fahren will, muss sich nach oben und unten vergewissern, dass er dies ohne Gefahr für sich und andere tun kann.
  6. Anhalten
    Jeder Skifahrer und Snowboarder muss es vermeiden, sich ohne Not an engen oder unübersichtlichen Stellen einer Abfahrt aufzuhalten. Nach einem Sturz ist eine solche Stelle so schnell wie möglich frei zu machen.
  7. Aufstieg und Abstieg
    Ein Skifahrer oder Snowboarder, der aufsteigt oder zu Fuß absteigt, benutzt dafür den Rand der Piste, nicht die Mitte! 
  8. Beachten der Zeichen
    Jeder Skifahrer und Snowboarder muss Markierungen und Signale beachten.
  9. Hilfeleistung
    Bei Unfällen ist jeder vorbeikommende Skifahrer und Snowboarder zur Hilfeleistung verpflichtet.
  10. Ausweispflicht
    Jeder Skifahrer und Snowboarder, ob Zeuge oder Beteiligter, ob verantwortlich oder nicht, muss im Falle eines Unfalles seine Personalien angeben.

Im Land Salzburg und somit auch im Skigebiet Zauchensee und Radstadt-Altenmarkt gilt für Kinder bis 15 Jahre die Helmpflicht. Auch allen erwachsenen Pistenteilnehmern raten wir zum Tragen eines Helms. 

Sollte es trotz Beachtung der FIS-Regeln zu einem Unfall kommen, erhaltet ihr unter folgenden Rufnummern Hilfe:

Alpiner Notruf 112
Bergrettung 140
Rettung 144
Polizei 133
Feuerwehr 122

 

Schreiben Sie uns einen Kommentar
Webcams
Wetter
Heute
9°C
24.05.
10°C
25.05.
11°C