Live dabei Ski amadé in Salzburg
Mit der Morgensonne im Rücken unterwegs in Zauchensee
05.Sep.2019

40 Jahre Weltcuprennen Zauchensee

In rund vier Monaten ist es soweit: Am 11. und 12. Jänner 2020 ist Zauchensee wieder die Wettkampfarena für die besten Skirennläuferinnen der Welt in den Disziplinen Abfahrt und Alpine Kombination. Die FIS Kommission und der Host-Broadcaster ORF war jetzt gerade bei uns vor Ort, um im Rahmen einer Begehung den Hang, die Streckenführung und die Positionierung von Türmen, Absperrungen und so weiter zu prüfen. Ab sofort sind auch die Tickets erhältlich!

Wir haben für euch mit Veronika Scheffer, der Geschäftsführerin unserer Bergbahnen, gesprochen. Sie denkt gerne an die ersten Weltcuprennen in Zauchensee zurück: „In den 1980-er Jahren wurde die Abfahrt noch auf der FIS-Abfahrt Gamskogel-Ost ausgetragen. Die ersten Siegerinnen überhaupt, die in Zauchensee am Podest standen, waren Perrine Pelen aus Frankreich im Slalom und Jana Soltysova aus der Tschechischen Republik in der Abfahrt.“

Ski-Stars in Zauchensee

In den Folgejahren standen Stars wie Vreni Schneider, Petra Kronberger, Martina Ertl, Renate Götschl, Michaela Dorfmeister, Tanja Poutiainen, Alexandra Meissnitzer, Lindsey Vonn, Anja Paerson, Lara Gut oder Elisabeth Goergl am Siegerpodest.

Veronika verrät uns: „Ein Highlight war das Jahr 2002, in dem das Weltcupfinale in Zauchensee und Flachau stattfand. Erstmals fuhren da auch die Herren Rennen in Zauchensee. Unvergessene Sieger waren damals Didier Cuche im Super-G und Stephan Eberharter in der Abfahrt.“ Angesichts des gerade bekannt gewordenen Abschieds von Superstar Marcel Hirscher aus dem Weltcup-Zirkus erinnert sich Veronika an 2007, als Zauchensee gemeinsam mit Flachau die FIS-Junioren WM ausgetragen hat: „Zu den damaligen Siegern im Nachwuchs gehörten die heutigen Superstars Nicole Schmidhofer und Tina Weirather sowie Beat Feuz und eben Marcel Hirscher. Unglaublich wie schnell die Zeit vergeht!“

Eine der anspruchsvollsten Abfahrtsstrecken im Weltcup

Seit 1990 werden die Damenrennen auf der heutigen Weltcupstrecke vom Gamskogel durch das Kälberloch bis hinunter zur Weltcuparena ausgetragen. Im Jahr 2002 wurde für das Finale des Weltcups die Abfahrt verlängert: Im oberen Teil wurde die Strecke ausgebaut und der Herren-Start auf den Gamskogel hinauf verlegt. Seit 2007 starten auch die Damen bei den Abfahrtsrennen von dort oben. Damit wurde die Weltcupstrecke in Zauchensee zu einer der technisch anspruchsvollsten Damen-Abfahrten im alpinen Skiweltcup.

Veronika zollt den Athletinnen großen Respekt: „Die Läuferinnen beschleunigen auf dem extrem steilen Starthang in fünf Sekunden auf über 100 km/h! Die gesamte Strecke besteht aus weiten, Kräfte zehrende Sprüngen, technisch anspruchsvollen Kurvenstücken und starken Kompressionen. Auf dem langen Zielschuss erreichen die Fahrerinnen dann noch einmal Geschwindigkeiten von über 100 km/h. Die Abfahrt ist damit eine der schwierigsten überhaupt im Damen-Weltcup!“

Infos, Tickets & mehr

Ab sofort könnt ihr euch eure Tickets für die Weltcuprennen in Zauchensee sichern! Alle Infos dazu findet ihr hier: https://www.weltcup-zauchensee.at

Schreiben Sie uns einen Kommentar
Webcams
Wetter
Heute
8°C
22.09.
16°C
23.09.
4°C